10 Tipps für bessere Audios: Richtig aufnehmen & Stimme mischen

Simon

Wie man die Stimme richtig aufnimmt und mischt kann man anhand verschiedener Tipps und Hilfen in Erfahrung bringen. Besonders Laie können dadurch eine ideale Hilfe erhalten.

Die richtige Handhabung ist bei dem ausgesuchten Mikrofon ebenso wichtig.

Testsieger

Rode NTUSB

USB-Mikrofone gibt es zwar wie Sand am Meer, aber das NT-USB ist ganz klar eine Ausnahmeerscheinung.

Nach intensiver Forschungsarbeit legt der australische Hersteller RØDE ein USB-Mikrofon vor, dessen klarer, voller und allzeit angenehmer Sound bereits ohne Klangkorrekturen besticht.

Amazon
Preis-Leistung

Blue Microphones Yeti

Yeti, das beliebteste Premium-USB-Mikrofon der Welt, erzeugt klaren, kraftvollen Sound in Tonstudio-Qualität für Podcasts, YouTube-Produktionen, Gaming-Streams, Skype-Gespräche und Musikaufnahmen.

Amazon
Empfehlung

Rode NT-1A

Klanglich ist das schlanke NT1-A mit seinem vollen Übertragungsbereich und seiner subtilen Präsenzanhebung über jeden Zweifel erhaben.

Es eignet sich ganz hervorragend für Vocals und zur Abnahme akustischer Instrumente, darunter Gitarren, Holzbläser und natürlich Orchesterstreicher; letztere profitieren erheblich vom linearen Off-Axis-Frequenzverhalten des NT1-A.

Amazon
  • Ein hochwertiges Mikrofon ist nicht nur für den Gesang von Profis wichtig, sondern ebenso für viele Youtuber und Blogger. Um das passende Mikrofon finden zu können, muss man einige Kriterien einhalten, welche die Kaufentscheidung jedoch erleichtern können.

  • Wie man die Stimme richtig aufnimmt und mischt kann man anhand verschiedener Tipps und Hilfen in Erfahrung bringen. Besonders Laie können dadurch eine ideale Hilfe erhalten.

  • Die richtige Handhabung ist bei dem ausgesuchten Mikrofon ebenso wichtig. Ob nun ein dynamisches Mikro oder aber ein Kondensator Mikrofon ist in dem Fall von dem Zweck abhängig.

Das richtige Mikrofon besorgen

Als erster Tipp, um die Stimme richtig aufnehmen und mischen zu können ist, dass passende Mikrofon zu kaufen. Günstige Headsets reichen garantiert nicht aus, sodass bereits ein hochwertiges Mikrofon vorhanden sein muss.

Einen guten Raum auswählen

Man sollte ebenso beachten, dass man einen guten Raum auswählt oder den gewünschten Raum optimiert. Gerade wenn man ein Kondensator Mikrofon nutzt wird man merken, dass dieses alle vorhandenen Nebengeräusche mit aufzeichnet.

Daher sollte man darauf Acht geben, dass der Raum so optimiert wird, dass Nebengeräusche nicht mit auf die Aufnahme kommen oder diese in irgendeiner Weise beeinträchtigen könnten.

Einen Popschutz benutzen

Ebenso wichtig ist es, dass man einen Popschutz benutzt, der die harten Konsonanten und S-Laute bei der Aufnahme reduziert.

Der Popschutz ist grundsätzlich ein unverzichtbares Zubehör. Man sieht schnell, dass der Popschutz sogar lästige Nachbearbeitungen verhindern kann.

Das Mikrofon gerade platzieren und von vorne besprechen

Viele der Podcast Mikrofone verfügen über die Nierencharakteristik. Oftmals sieht man in den Videos jedoch, dass das Mikrofon schief steht. Dies kann die Klangqualität enorm beeinträchtigen.

Den richtigen Pegel finden

Der richtige Pegel beschreibt die Lautstärke der Aufnahme. Ist die Lautstärke hingegen zu hoch, kann die Aufnahme übersteuern.

Die übersteuerten Aufnahmen kann man wegschmeißen. Sollte der Pegel zu leise sein, kann im Endergebnis das Eigenrauschen des Mikrofons präsent sein.

Optimal sind solche Aufnahmen nicht, sodass man auf den richtigen Pegel achten muss.

Separate Spuren aufnehmen

Für Podcaster, die zum Beispiel Gespräche über Skype aufnehmen empfiehlt es sich, die Stimmen durch ein Programm separat aufnehmen zu können.

Dies ist nicht nur sinnvoll, um die Lautstärke der Sprechenden später anzupassen, sondern eventuelle Verzögerungen ebenso angleichen zu können. Eine ideale Lösung ist, wenn der Gesprächspartner seine eigene Audiospur bekommt.

Das nachträgliche Editing

Nachdem Aufnehmen der Stimme ist die Nachbearbeitung ebenso wichtig, damit ein professionelles Endprodukt entstehen kann. Daher ist das mischen der Stimme wichtiger denn je.

Einen EQ einsetzen

Mit dem EQ ist der Equalizer gemeint, der bei einer Audiospur bestimmte Frequenzen anheben oder gar absenken kann. Das Klangbild kann man demnach nachträglich bearbeiten.

Die Stimme kann zum Beispiel mehr Sprachverständlichkeit erhalten oder den Tritt-Schall reduzieren.

Einen Kompressor verwenden

Die meisten guten Audio-Editing-Software haben einen Kompressor mit eingebaut. Die Kompression in der Audio Welt zeigt einen Filter, welcher die Lautstärke der lauten Teile so reduzieren kann, dass Teile des leiseren Signals dem Volumen näherkommen. Eine Stimme kann dadurch insgesamt kompakter und kräftiger wirken.

Das Audio normalisieren

Als letzteren Tipp ist es sinnvoll, das Audio zu normalisieren, um auf den maximalen Pegel zu kommen. Die Normalisierung erhöht die Lautstärke vom Audio, sodass der Volumenbereich des Endgerätes ausgefüllt ist.

Fragen und Antworten rund um das Thema Mikrofon

Wo kann ich das perfekte Mikrofon kaufen?

Wer auf der Suche nach einem hochwertigen Modell ist, kann einen Mikrofon Test machen und schauen, welche Angebote dort vorhanden sind. Die Preise und Hersteller kann man ebenfalls durch einen Test vergleichen.

Wie teuer ist ein gutes Mikrofon?

Beim Kauf von einem hochwertigen Mikrofon muss man bereits ab 100 € rechnen. Dementsprechend ist es wichtig, die Qualität und Preise miteinander zu vergleichen.

Empfehlungen

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben